Produkte

Röntgendiffraktometer zur Eigenspannungsmessung und Restaustenitbestimmung


Stresstech bietet Systeme zur Messung von Eigenspannungen nach den beiden Methoden Röntgendiffraktion und PRISM Bohrlochmethode an. Über die Röntgendiffraktion kann zudem der Restaustenitgehalt bestimmt werden.

Das Röntgen-Eigenspannungsmessgerät (Röntgendiffraktometer) XStress 3000 misst die Spannungen, die auf die Kristallstruktur eines Werkstücks wirken, mittels Röntgenstrahlen und dem Phänomen des Braggschen Gesetzes. Ein Basis-XStress 3000 Röntgendiffraktometer besteht aus

  • Zentraleineheit
  • Goniometer G2/G2R oder Goniometer G3/G3R
  • Software

Zusätzlich kann ein  XStress 3000 mit vielen weiteren Komponenten ausgestattet werden:

  • Stativ zur Messung von großen und komplexen Teilen
  • Ringstativ zum Messen von Wälzagerringen
  • X-Y-Tisch für eine einfache, vollautomatisierbare Spannungsmessungen auf der Oberfläche von Werkstücken (Mapping)
  • speziell ausgestatteter Tisch zum präzisen Materialabtrag per Elektropolieren
  • 4-Punkt-Biegeeinheit zur automatischen Ermittlung der röntgen-elastischen Konstanten bei individuellen Materialien
  • komplett roboterbasiertes, patentiertes Goniometer XStress Robot für unerreichte Flexibilität bei der Messung komplexer Werkstücke

 
Stresstech Group bietet darüberhinaus das Prism-System für Eigenspannungsmessungen an, welches auf der Bohrlochmethode basiert. Prism verkürzt drastisch die Zeitdauer für die Erstellung eines Eigenspannungs-Tiefenprofils im Vergleich zur traditionellen DMS-Bohrlochmethode, und erübrigt den Gebrauch von schwierig handzuhabenden Dehnungsmessstreifen. Durch Laser-Speckle-Pattern-Interferometrie wird eine besonders hohe Messempfindlichkeit erreicht.